Eileen Gray Es gibt 4 Produkte.

Zeige 1 - 4 von 4 Artikeln
  • 441,00 € 490,00 € -10%

    Gestell aus verchromtem Stahlrohr. Sitz und Rücken aus Kernleder. Abmessungen: 46 x 53 x 82 cm (Breite x Tiefe x Höhe) Farbmuster ansehen

    441,00 € 490,00 € -10%
    Reduzierter Preis!
    Lieferzeit 3 bis 4 Wochen
  • 1 431,00 € 1 590,00 € -10%

    Verchromtes Stahlrohrgestell. Schaumstoffpolsterung auf Holzrahmen. Bezug in Semianilinleder oder Anilinleder (Aufpreis 200 €) Abmessungen: 90 x 83 x 73 cm (Breite x Tiefe x Höhe)    Farbmuster ansehen

    1 431,00 € 1 590,00 € -10%
    Reduzierter Preis!
    Lieferzeit 3 bis 4 Wochen
  • 1 980,00 € 2 200,00 € -10%

    Gestell aus verchromtem Stahrohr. Schaumstoffpolsterung auf Hartholzrahmen. Bezug in Semianilinleder oder Anilinleder (Aufpreis 200 €) Abmessungen: 190 x 85 x 41 cm (Breite x Tiefe x Höhe)   Farbmuster ansehen

    1 980,00 € 2 200,00 € -10%
    Reduzierter Preis!
    Lieferzeit 3 bis 4 Wochen
  • 261,00 € 290,00 € -10%

    Gestell aus verchromtem Stahlrohr. In der Höhe verstellbar. Kristallglasplatte. Abmessungen: cm. ø 51 x 62/100    ( Durchmesser x Höhe )

    261,00 € 290,00 € -10%
    Reduzierter Preis!
    Lieferzeit 3 bis 4 Wochen
Zeige 1 - 4 von 4 Artikeln

Eileen Gray (1878-1976). Markant und humorvoll.

Eileen Gray - Eine moderne Künstlerin 

Die Arbeiten der in Irland geborenen Eileen Gray scheinen manchmal ein Widerspruch. Betrachtet man aber das Haus E1027, mittlerweile ein kulturgeschütztes Objekt, ergibt sich ein stimmiges Gesamtbild.

Sie war eine scharfe Beobachterin und entschlossene Einzelgängerin. Ihr Vater hatte ihr künstlerisches Interesse gefördert und sie durchlief eine formelle Ausbildung in London und Paris. Umgeben von anderen aufgeschlossenen, unabhängigen Designerinnen, Architektinnen und Künstlerinnen in Paris konnte sich ihr unkonventioneller Geist frei entfalten.

Eileen Gray - Die Lackkunst

In den frühen Jahren fand eher ihre künstlerische Ader Ausdruck. Beinahe zufällig hatte Gray eine Faszination für die Lackkunst, zu Beginn des 20. Jahrhunderts ein aussterbendes Handwerk, entwickelt und war begeistert als sie 1906 den Exiljapaner und Lackmeister Sougawara traf. Sie arbeiteten viele Jahre eng zusammen.

Eileen Gray - Moderne mit Humor

Als beide nach Ende des Krieges wieder nach Paris zurückkehrten bekam sie Gelegenheit die gesamte Inneneinrichtung eines Apartments in der Rue de Lota zu entwerfen. Das Lota Sofa entstammt diesem Projekt für das sie fast die gesamte Einrichtung selbst entwarf. Die wohlwollende Kritik ermunterte sie ihren eigenen Laden zu eröffnen und ihre eigenen Arbeiten und die von befreundeten Künstlern auszustellen und zu verkaufen. Der Beginn ihrer Karriere als InnenArchitektin und Designerin und von finanzieller Unabhängigkeit.

Sie stand im Brennpunkt der Moderne , reiste viel und arbeitete mit und für einen relativ elitären Kreis. Le Corbusier war ein begeisterter Verehrer ihrer Arbeit.

Oft war sie selbst ihre beste Kundin. Das mag der Grund sein, dass sich in ihrer Arbeit nie die maschinistische Nüchternheit des deutschen oder holländischen Minimalismus findet. Sie konnte ihren Humor und ihre Phantasie frei ausleben und trotzdem eine Affinität zum Funktionalismus entwickeln und viele Anregungen vom Bauhaus aufnehmen.

Eileen Gray - Die Möbeldesignerin

Die Einflüsse des Bauhauses lassen sie ihre anfängliche Vorliebe für exklusive Materialien zwar nicht ganz vergessen, aber sie treten in den Hintergrund.

Das Sofa für die Inneneinrichtung in der Rue de Lota zeigt sich mit lackierten Kuben an den Seiten und ihre Gabe die antiquierte Kunst mit dem funktionalistischen Gedanken zu vereinen.

Marcel Breuers Entdeckung des Stahlrohrs für den Möbelbau fasziniert sie und es entsteht eine Serie von Stahlrohrmöbeln.  

Eileen Gray - Haus E1027

Viele davon für das Haus E1027 in Roquebrune bei Monte Carlo, das Gray auf Anraten ihres damaligen Lebenspartners, dem Architekturkritiker Jean Badovici, baut und einrichtet. Der Name des Hauses ist ein Code. E für Eileen, 10 für den 10. Buchstaben des Alphabets wie Jean, 2 für Badovici und 7 für Gray. Es ist typisch für sie in ihren Möbeln kleine humorvolle Nachrichten einzubauen.

Ein kleiner Beistelltisch für dieses Haus ist ihr einfallsreichster und berühmtester Tisch. Höhenverstellbar ist er so konstruiert, daß er als Betttisch verwendbar ist. Es heißt, die Vorliebe ihrer Schwester im Bett zu frühstücken hat sie zu dem Entwurf inspiriert.

Sie experimentiert mit einer Reihe von Stahlrohrsesseln und ausziehbaren Tischen.

Eileen Gray - Der Bibendum Stuhl

Auch der Bibendum Sessel, ursprünglich für das Apartment in der Rue de Lota entworfen, kommt hier zum Einsatz. Der Name spielt auf seine dem Michelin-Männchen ähnliche Form an. Der Bibendum wird von Kritikern als „Triumph der Moderne“ bezeichnet und ist mitverantwortlich für den großen Erfolg des Projekts.

Eileen Gray - Der Transat Stuhl

Während einige ihrer frühen Designerstühle noch eher dekorative Stilübungen sind, bricht auch sie in den 20er Jahren auf, das Ideal eines funktionellen Stuhl zu entwerfen.

Der Transat Stuhl ist eine schlanke Konstruktion aus schmalen Holzteilen, die mittels Metallstäben und –gelenken miteinander verbunden sind. Er hat eine verstellbare, manchmal gepolsterte Kopfstütze. Die frei hängende Sitzfläche beschreibt eine elegante Kurve. Ein Kontrast zur strengen Geometrie des Rahmens. Offensichtlich ist, dass sich Gray bei diesem Entwurf intensiv mit der Grundkonstruktion eines Stuhls und dem Bedürfnis des Sitzenden auseinandergesetzt hat.

Darüber hinaus ist der Stuhl extrem wandelbar. Es gab ihn als einfaches funktionelles Holzgestell oder in äußerst raffinierten und exklusiven Ausführungen.

Eileen Gray - Individueller Zeitgeist

Eileen Grays Fähigkeit neue Formen und Ideen aufzugreifen und weiterzuentwickeln traf den Geist der Zeit und sie verlieh im ihre individuelle Note. Ihre Durchsetzungskraft in einem Gewerbe, das vorwiegend in Männerhand lag macht sie zu einer beinahe unabsichtlichen Vorkämpferin der Frauenbewegung.

Auch heute noch begeistert Eileen Gray Designer und auch Sammler wie Yves Saint Laurent. Für knappe 22 Millionen Euro wurde Ihr Dragon Armsessel bei einer Auktion in Paris 2009 versteigert, der höchste jemals erzielte Preis für ein Möbelobjekt des 20. Jahrhunderts.