Arne Jacobsen Es gibt 1 Produkt.

Zeige 1 - 1 von 1 Artikel
  • 189,00 € 210,00 € -10%

    Farbig lasiertes oder lackiertes Formsperrholz auf verchromtem Fussgestell. Abmessungen: 54 x 43 x 79 cm (Breite x Tiefe x Höhe) Sitzhöhe: 44 cm Die Sitzfläche des Serie 7 Stuhls ist in verschiedenen Varianten erhältlich: Als reines Naturholz oder als lackierte Variante in RAL Farbtönen, bitte fragen Sie uns. Farbmuster ansehen

    189,00 € 210,00 € -10%
    Reduzierter Preis!
    Lieferzeit 3 bis 4 Wochen
Zeige 1 - 1 von 1 Artikel

Arne Jacobsen (1902-1971). Ein Dänischer Modernist.

 

Arne Jacobsen Porttrait

Arne Jacobsen - Architekt und Designer

Arne Jacobsen sah sich selbst vorwiegend als Architekt und lehnte den Begriff Designer ab und doch verbinden wir heute einige der populärsten und kommerziell erfolgreichsten Designs mit seinem Namen.

 Bei seiner Arbeit ein kompromissloser Perfektionist verstand er es seine Leidenschaft für die Malerei, seine Liebe zur Natur und zur Botanik mit seinem rationalistischem Verständnis von Architektur und Design zu verbinden.

Arne Jacobsen - Der Futurist

Zu seiner Zeit wurden seine Arbeiten als futuristisch und artistisch beurteilt und tatsächlich passen einige seiner Designs wie der Series 7 Stuhl auch fast 60 Jahre später  nahtlos in die heutige Stilwelt.

Sein abstraktes Besteck für das SAS Royal Hotel Kopenhagen kann man sogar in Stanley Kubrick’s 2001: Odyssee im Weltraum bewundern.

Schon zu Beginn seiner Karriere, kurz nach seinem Abschluss an der Royal Danish Academy of Fine Arts in Kopenhagen gewann er mit dem Haus der Zukunft einen Wettbewerb. Mit diesem spiralförmigen Gebäude mit einem Helikopterlandeplatz auf dem Dach in dem die Post durch ein Rohr befördert wurde, erhielt er Anerkennung für seinen futuristischen Sinn für Design.

Arne Jacobsen - Perfektion und Proportion

“Der wichtigste Faktor ist die Proportion” sagte er kurz vor seinem Tod und um dieses Ideal der Proportionen in einem übergeordneten Sinn zu verwirklichen bestand er bei Auftragsarbeiten auf größtmöglichen Spielraum alles zu entwerfen. Vom Gebäude bis zur Landschaftsgestaltung und den Entwürfen der Armaturen und Beschläge war ihm nichts zu unbedeutend.

Während seiner Arbeit an dem St. Catherine’s College in Oxford wählte er sogar die Fische für den Teich aus.

Arne Jacobsen - Produktdesign

Jacobsen’s Interesse für Produktdesign wurde offensichtlicher nach dem Exil in Schweden während des Krieges. In dieser Zeit entwarf er Textilien und Tapeten mit botanischen Mustern da Auftrags-arbeiten in der Architektur knapp waren. Es gipfelte in den späten 50ern mit dem ersten Designerhotel der Welt, dem SAS Royal Hotel Kopenhagen.

Es ist das Ergebnis seiner Obsession einen kompletten Look zu erschaffen und im Zuge dessen enstanden einige seiner herausragenden Kultmöbel. The organsich geformten Sessel Egg, Swan und Drop, die zusammenpassende Tisch- und Stehlampe sind alle für dieses immer noch Aufmerksamkeit erregendes Projekt entstanden.

Abgesehen von den ausgeprägten oft organsich anmutenden Formen für seine Möbelentwürfe ist Jacobsen’s Arbeit im Bereich Produktdesign besonders bedeutend weil er immer an neuen Materialen und Techniken interessiert war. Gleichzeitig ist er doch der Natur treu geblieben und hat sich seinen Sinn für Handwerkskunst erhalten.

Arne Jacobsen - Ant Stuhl und Series 7 Stuhl

Sein Ant Stuhl und der darauf folgende äusserst erfolgreiche Series 7 Stuhl waren ursprünglich von einem Stuhl aus Formholz von Charles Eames inspiriert. Jacobsen hatte ihn einst für sein eigenes Studio gekauft und dann die Technik das Formholz zu biegen für die Ant, Series 7 und Lily weiterentwicklet. Er musste sich anfangs zu einer Abnahmegarantie von 100 Stück verpflichten um den skeptischen Hersteller Fritz Hansen von der Produktion zu überzeugen. Es wurde eines der kommerziell erfolgreichsten Designs eines Möbelstücks. Der Series 7 Stuhl wurde weltweit mehr als 10 Millionen mal verkauft.

 Aber darüber hinaus ist Arne Jacobsen’s Arbeit bis heute relevant wegen ihrer bildhaften Kraft, ihrer puristischen und beruhigenden Ästhetik die sich aus seiner auf den ersten Blick widersprüchlichen Persönlichkeit ergibt.