Bauhaus Möbel Designer

Die revolutionären Ideen des Bauhaus gewannen nach dem Weltkrieg großen Einfluß auf die Gestaltung von Altagsgegenständen. Die geraden Linien, der völlig Verzicht auf Unnötiges und die strikte Unterordnung der Form unter die Funktion wurden zu unverkennbaren Merkmalen. Somit ist der Begriff "Bauhaus Möbel" zum Oberbegriff für funktionale, moderne Möbel geworden. Am Bauhaus selbst entstanden jedoch nur wenige dieser heute berühmten Möbel:

Bauhaus Möbel von 1925 - 1929

Möbel des Art Nouveau in Frankreich

Inspiriert von den Ideen des Bauhaus bildete sich in Frankreich die Art Nouveau Bewegung. Ihre prominentesten Vertreter waren Le Corbusier und die Irin Eileen Gray. Ihre Möbelentwürfe übernahmen vom Bauhaus, Stahl als Material und die Geradlinigkeit der Form, sind jedoch bedeutend luxuriöser. Wahrscheinlich deshalb sind sie auch wesentlich beliebter.


Historische Bedeutung des Bauhaus

Die Bauhaus Bewegung wurde zu einer der influssreichsten Strömungen der Moderne, sei es in der Architektur oder im Design. Sie hatte großen Einfluss auf alle folgenden Entwicklungen in der Kunst der Gestaltung, ja man könnte das Bauhaus die Wiege all dessen nennen, was man heute unter Design versteht, nämlich bewusster, zweckbetonter Gestaltung

Bauhaus designs for furniture and Typography

Oben von links nach rechts: Gebäude von Walter Gropius in Dessau ; B27 Freischwinger Stuhl; Bauhaus Schrift; Bauhaus Wiege

Von Walter Gropius 1919 ins Leben gerufen und später von Mies van der Rohe geleitet, stand es für einen völlig neuen künstlerischen Ansatz. Das "Bauhaus-Manifest aus dem gleichen Jahr beginnt mit den Worten:

„Das Endziel aller bildnerischen Tätigkeit ist der Bau! Ihn zu schmücken war einst die vornehmste Aufgabe der bildenden Künste, sie waren unablösliche Bestandteile der großen Baukunst.... - ... Bilden wir also eine neue Zunft der Handwerker ohne die klassentrennende Anmaßung, die eine hochmütige Mauer zwischen Handwerkern und Künstlern errichten wollte! "

Dies war eine totale Abkehr vom Jugendstil. Nun galt es, Alles zum Handwerk zurückzuführen, die Form der Funktion unterzuordnen und vom Überflüssigen zu befreien. In den Jahren bis 1933 entstand am Bauhaus eine Vielzahl von Entwürfen hoher Funktionalität und sachlicher Schönheit, die bis heute unser Verständnis von der "guten Form" prägt.

Bauhaus Design Teapot
Bauhaus designed lightswitch

Bauhaus Teekanne von Wilhelm Wagenfeld
Die Gestaltung hatte universellen Anspruch, bis hin zu Lichtschaltern und Türklinken.

Barcelona Pavillion
Siedlung am Weissenhof

Mies van der Rohe's Barcelona Pavillion ist eines der berühmtesten Beispiele für Bauhaus Architektur
Für die "Siedlung am Weissenhof" in Stuttgart entstanden eigenständige Möbelentwürfe.

Das Bauhaus ist heute untrennbar mit dem Stahlrohrmöbel verbunden, auch wenn das Metall schon weit früher Verwendung in der industriellen Möbelfertingung gefunden hatte. Die Bauhaus Architekten Mart Stam, Mies van der Rohe und Marcel Breuer waren fasziniert von den Möglichkeiten dieses Materials und schufen ein Reihe von Möbelstücken, die auch heute noch mit vollem Recht als modern gelten.

steel tables
Breuer cantilever chairs

Satztische von Marcel Breuer, Vorbild für die heutigen Laccio Tische.
Der Freischwinger ist das vielleicht revolutionärste Bauhaus Möbel. Hier die Version von Marcel Breuer.

Mart Stam hatte zuerst die Idee, einen Stuhl aus Gasrohren zu bauen, dessen Gestell von einer ununterbrochenen Linie gebildet wird. Er war jedoch starr, die Winkelstücke and den Biegungen erlaubten keine Bewegung. Mies van der Rohe, welcher zusammen mit Stam am Weissenhof Projekt arbeitete, erkannte das Potential der Federung und schuf eine eigene, elegant geschwungene Version. Wenige Tage vor Eröffnung der Ausstellung meldete er das Prinzip des frei schwingenden Stuhles zum Patent an.

Barcelona Pavillion
Mies cantilever chair

Der hinterbeinlose Stuhl aus Gasrohren von Mart Stam.
Die frei schwingende und elegant geschwungene Version von Mies van der Rohe

Schon bald schuf auch Marcel Breuer eine Version des Freischwingers und gründete, ohne Rücksprache mit dem Bauhaus, die Firma Standard Möbel zur Produktion seiner Entwürfe. Dies führte nicht nur dazu, dass er das Bauhaus verließ, sondern auch zu den ersten Rechtsstreitgkeiten um Möbelentwürfe, welche erst 1932 beigelegt wurden.

Daneben verdanken wir Breuer jedoch noch einen absolut einzigartigen Entwurf: den "Klubsessel B3". Auch hier fällt die kontruktiv klare Trennung zwischen tragender Struktur und verspannten Stoffbahnen als Sitz und Rücken auf. Nach seiner Wiederentdeckung im Jahre 1965 kam er zu dem Namen "Wassily Chair".

Kandinsky iving room
Klubsessel B3

Wohnraum des Lehrerhauses von Wassily Kandinsky mir zwei B3 Sesseln.
Eine der Bauhaus Gattinnen (möglicherweise Ilse Gropius) posiert mit einer Maske von Oskar Schlemmer im Klubsessel.

Auch wenn heutzutage nur noch relativ wenige der tatsächlich am Bauhaus enstandenen Möbel reproduziert werden, ist Bauhaus Design zu einem Gattungsbegriff für moderne Möbel geworden. Nicht ganz falsch, denn auch die französische "Art Nouveau" Bewegung aus der die berühmten Entwürfe von Le Corbusier und Eileen Gray hervorgingen, war vom Bauhaus beeinflusst.

Lesen Sie mehr in unseren Artikeln über "Mies van der Rohe" ; "Le Corbusier"; "Eileen Gray"